Konferenzen und Workshops

 

Konferenz: »gate | keeping – Akteure, Architekturen, Prozesse«

Webkonferenz der Medienkulturwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Donnerstag, 19. und Freitag, 20. November 2020

Die Webkonferenz findet via Zoom statt. Wenn Sie an der Konferenz teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte per E-Mail bei Tom Ullrich an. Der Zugangslink wird Ihnen dann in der Woche vor der Konferenz zugeschickt.

Hier zum Konferenzprogramm und den Abstracts der Vorträge.

 

 

Konzeption: Prof. Dr. Gabriele Schabacher | Franziska Reichenbecher, M.A.

Kontakt für Rückfragen: franziska.reichenbecher@uni-mainz.de

Anmeldung zur Konferenz: tom.ullrich@uni-mainz.de

Tagung im Rahmen der Ausstellung »Enter the Void« in der Kunsthalle Mainz

Am Montag, 26. Oktober 2020 11 – 18 Uhr, findet im Rahmen der Ausstellung »Enter the Void« der Kunsthalle Mainz in Kooperation mit dem Gutenberg-Nachwuchskolleg »Zeugenschaft« eine Tagung zu Fragestellungen um das Thema Zeugenschaft statt. Es nehmen Wissenschaftler*innen aus verschiedenen Disziplinen u.a. Medienkultur-, Film- und Theaterwissenschaft sowie Kunstgeschichte teil.

Die Tagung wird digital ausgerichtet. Das Programm sowie weitere Hinweise zur Anmeldung finden Sie hier.

Weitere Informationen zur Ausstellung und der Tagung sind auf der Seite der Kunsthalle Mainz zugänglich: https://www.kunsthalle-mainz.de/

Workshop und Film: »Protestkulturen im Wandel. Medien, Materialität, Spektakel«

Do, 13. Juni 2019, 17.00 - 20.00 Uhr

CinéMayence (Schillerstraße 11)

Vorführung des Dokumentarfilms Une Jeunesse Allemande – Eine deutsche Jugend(2015, Jean-Gabriel Périot) und anschließende Diskussion mit Karl-Heinz Dellwo (RAF-Zeitzeuge, Publizist und Dokumentarfilmer, Hamburg)

Eine deutsche Jugend wirft einen Blick von außen auf die Bundesrepublik Deutschland in der Zeit der aufbegehrenden Jugend der 1960er, den Protesten um 1967/68 und dem Kippen der Bewegung in die Gewalt der RAF. Das Lehrstück in Radikalisierung und den gesellschaftlichen Reaktionen darauf ist beängstigend aktuell, wenn sich auch die Vorzeichen geändert haben. Der französische Regisseur Jean-Gabriel Périot bietet keine einfachen Antworten oder gar Erklärungen an. Er montiert stattdessen ausschließlich Archivmaterial zu einem scharfen Kommentar über Gewalt und Geschichte. Sein Film dokumentiert den Konflikt, der zugleich ein Krieg der Bilder war.

 

Fr, 14. Juni 2019, 9.30 - 13.30 Uhr

Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (Alte Universitätsstraße 19)

Workshop »Protestkulturen im Wandel. Medien, Materialität, Spektakel«

Ulrike Bergermann, Institut für Medienwissenschaft (HBK Braunschweig)
Am Rande des Rasters. Bildzirkulation und Free templates des Standing Man vom Gezi-Park 2013

Tom Ullrich, Institut für Film-, Theater-, Medien- und Kulturwissenschaft (JGU Mainz)
Mobile Barrikaden, vertikale Widerstände (1830-2016)

Peter Ullrich, Zentrum Technik und Gesellschaft (TU Berlin)
Überwachung/Gegenüberwachung. Protest Policing zwischen ‚New Visibility‘ und ‚Surveillant Assemblage‘

Konzeption: Tom Ullrich

 

 

 

 

 

Doktorand*innen-Tagung »DIS(S)-CONNECT I: Wie Medien uns trennen und verbinden«

Interdisziplinäre Doktorand*innen-Tagung am Institut für Film-, Theater-, Medien- und Kulturwissenschaft (FTMK) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vom 25. bis 27. April 2019.

Konzeption, Organisation, Moderation: Franziska Reichenbecher, Dominique Conte, Laura Katharina Mücke, Yana Prinsloo und Dominic Zerhoch.

Call for Papers
Programm