Tom Ullrich, M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter SFB »Humandifferenzierung«

  • Medientheorie und Kulturtechnikforschung
  • Film- und Fotografiegeschichte, Videoessayismus
  • Stadtforschung und Geschichtsschreibung
  • Revolutionen und Protestkulturen seit 1789

Wissenschaftlicher Werdegang

Tom Ullrich studierte Medienkultur-, Fotografie- und Filmwissenschaft an der Bauhaus-Universität Weimar, der Université Lumière Lyon 2 und der Université Sorbonne Nouvelle Paris 3. Von 2011 bis 2017 war er wissenschaftliche Hilfskraft am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM) und dort Redaktionsassistent der Zeitschrift für Medien- und Kulturforschung. Seit 2017 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Film-, Theater-, Medien- und Kulturwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und promoviert über den Zusammenhang von Barrikadenbau, Straßenkampf und Stadtplanung im Paris des 19. Jahrhunderts.

Die Dissertation wurde von 2017 bis 2020 mit einem Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert. Mehr Informationen zum Promotionsprojekt.

Seit 2021 forscht Tom Ullrich im Teilprojekt C04 des SFB 1482 »Humandifferenzierung« zu Sicherheit, Überwachung und Kontrolle früher Bahnhofsinfrastrukturen in Frankreich und England.


Lehre

Seminar


Semester: SoSe 2021